Donnerstag, 16. Oktober 2014

Ein schlichtes Gemüt - Primitive Doll





Eigentlich ist mal wieder der Hausputz dran. Aaaaaber....

Ich hab Euch was zu zeigen. Das werde ich jetzt tun und mich dann wieder mit dem Schrubber auf die (Tanz-)fläche begeben...


Meine neue Stoffpuppe der etwas urtümlicheren Art. Schäbig und verblichen. Ganz, wie ich es liebe...
Vielen Dank für's Ansehen, Ihr Lieben!

Actually I should clean the house today. Hubby is coming for the weekend. But....
I would like to show you something quickly. That's what I'm gonna do and then continue my dance with the scrubbing brush again.
My new fabric doll, a rather primitive one this time. Shabby and faded. Exactly what I love...
Thank you for your attention, dear friends!

Sonntag, 12. Oktober 2014

"Last Minute" Kürbisse - Autumn Decor before it's too late


Nach all den letzten künstlerischen Bemühungen heute mal ein paar Bildchen von purem Dekor, bevor der Herbst vorbei ist.
Darf ich vorstellen, meine Kürbisse...

(Stoff, Füllwatte, Reis zur Stabilisierung und kleine Dekorationen). Eine Bildanleitung folgt am Ende des Posts. Falls dann noch Fragen offen sind, beantworte ich diese gerne per Kommentar oder E-Mail. Heute fasse ich mich worttechnisch nämlich etwas kurz. Die Bilderflut spricht für sich...
Vielen Dank für's Ansehen.

After all that artistic dandering I show you some images of mere decoration today before autumn is over.


May I introduce my pumpkins?
(Fabric, fibre fill, rice for stabilization and some embellishments). An image tutorial can be found at the end of this post. In case you still have question, don't hesitate to address me by comment or e-mail. My wording is a little less today as a flood of picture speaks for itself.






Thanks for looking!

How to:

Samstag, 11. Oktober 2014

Art Journal - Deep in the Forest

"Deep in the Forest" oder "Auf der Suche"...
Was bewegt? Das sich ständig altersgemäß verändernde Kind, einmal klar umrissen, verständlich, mir ähnlich; ein anderes Mal verborgen, unklar, vage...
Das Thema dieses Monats bei Art Journal Journey ließ folgendes Bild in mir instehen: das eines Mädchens auf dem Weg zur Frau, selbst auf der Suche, durchscheinend, noch nicht gefestigt. Der Wald steht für Verborgenes, Fremdheit, doch durchsetzt von lichten Orten...
Ich könnte Euch zu jedem Stempel, jedem Detail des Bildes etwas sagen, aber das wäre wohl zu ausufernd. Deshalb die Techniken:
Der Eintrag besteht aus zwei DinA4 Seiten, die ausgedruckt und aufgeklebt wurden.

Einmal davon abgesehen, dass man den Wald kaum noch sieht, entstand er dadurch, dass ich  ihn digital über das Gesicht meiner Tochter legte und die Transparenz erhöhte. Darauf kam eine leichte Schicht Gesso, Streifen von alten Büchern (Baumstämme), Gaze, Strukturpaste und immer wieder Glasierungen mit Wasserfarben. Die Figur wurde ausgedruckt.Die Druckoberfläche wurde mit einem breiten, transparenten Klebestreifen beklebt und fest gerieben.(Dadurch wird die Farbfläche in der Klebefläche fixiert).

Das Ganze kommt unter den Wasserhahn. Dadurch wird das Papier aufgeweicht und läßt sich leicht abreiben bis nur noch die Farbfläche übrig bleibt. Am unteren Rand sieht man Stempelabdrücke von Bäumen (der Eintrag muss ja irgendwie auch ersichtlich ins Thema passen). Das Gedicht ist von John Keats, klingt auf Englisch wunderbar, auf Deutsch für meinen Geschmack etwas aus einer anderen  Zeit. Lest selbst, wenn Ihr mögt. Ihr findet es hier.
Vielen Dank für Euren Besuch bei mir!

"Deep in the Forest" or "Searching..."
What moves? Finding the daughter in a permanent process of change, one time with a clear outline, understandable, similar to myself; another time, however, hidden, not clear, vague...
This month Art Journal Journey asks for entries around a "Deep Forest". This image came to my mind: a girl on her way of becoming a woman, searching herself, transparent, not yet with a firm profile.

The forest stands for something concealed, for otherness, however, interrupted by spots of light...
I could tell you my meaning for every stamp and detail of the image but that would exceed your patience...

 That's why I go to the techniques:
The image of a forest was digitally placed over the image of my daughter's face and transparency was increased. Printed out on two papers, then glued down in my art journal. A layer of gesso, some structure paste, strips of old books, cheesecloth and washes of paint. Stamps of trees may be seen on the bottom (the entry must somehow show part of a forest, I think...). The poem is by John Keats and can be found here.
Thank you so much for your visit and attention!

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Mit Volldampf voraus - Steampunk Couture


Hier ein Schräubchen, da ein Rädchen - fertig sind der Königin neue Kleider. Genauer gesagt, die der "Steampunk Gipsy Queen". Die Inspiration dazu fand ich bei "Elly im Wunderland", der Elly, die sich ihre Zauberwelt selbst erschafft. Hier findet ihr das Appetithäppchen.
Die Ursuppe, zu deren Rezept wir unsere Zutaten gerne mischen, ist auf SanDees & Amelies Steampunk Blog zu finden: Das Gericht des Monats: Steampunk Couture. Die Techniken die ich hier angewandt habe sind in Tim Holtzs "Compendium of Curiosity" zu finden.


Here a little screw, there a cogwheel - finished are the queen's new robes. The robe of the "steampunk gipsy queen" so to say. I got the inspiration from "Elly in Wonderland", who creates her magical world herself. Please go and see her appetizer here! The techniques I like to use are from Tim Holtz's "Compendiums of Curiosity".


Elly again was inspired by SanDee's & Amelie's Steampunk Challenge for this month: "Steampunk Couture". Take your time and visit the fabulous design team's pieces, all of them one of a kind.You will not regret it!
Tutorial:

Samstag, 20. September 2014

Freude macht Freude - Give and Take


Seht Euch mal diese Herausforderung bei "Our Creative Corner" an.
Claudia (Von Pappe II, ein wunderbarer Blog voller Inspiration und der Anleitung, diese nachzuvollziehen) forderte uns Bastler heraus. Eine Collage stimmungsvoller Naturbilder sollte uns inspirieren, diese künstlerisch umzusetzen. Da quirlten meine grauen Zellchen aber gleich munter drauf los und zwangen Geist und Körper an die Werkbank. Ich gab mir dieses Mal BESONDERE besondere Mühe. Das greifbare Resultat sollte nämlich von meinem in das Heim von Claudia wechseln. Ich wollte ihr eine kleine Freude bereiten. Einfach so.

Und soll ich Euch was sagen? Das Basteln machte einen Höllenspaß, das Verpacken und Verschicken auch noch. Aber die Freude, die ich offensichtlich auf der "anderen" Seite auslöste, war für mich wie ein Weihnachtsgeschenk! Im Ernst! Zur Nachahmung DRINGENDST empfohlen! Das fühlte sich an wie "Freie Auswahl" in dem schicksten Schuhgeschäft der Stadt, hihi.
So, Schluss jetzt mit dem Geblubbere! (Achtung, Bilderflut!)

Have a look at that challenge with "Our Creative Corner".
Claudia (Von Pappe II, a marvellous blog full of inspiration and how-to's) challenged us creative minds. A collage of beautiful nature pics should inspire us to transfer them into pieces of art. 
 This made my little grey cells go ricky-tick straight away and forced body and soul directly to the work-table. I took special, very special care this time. The result of my brain activity should change homes and wander into Claudia's to please her a bit. Just like that.
And what shall I say? Creating the piece was a hell of a pleasure, packing and sending the parcel, too. But the joy I met on the "other" side was like a Christmas present for ME. Honestly! Imitation is highly recommended!!!

Mittwoch, 30. Juli 2014

Art Journal - Emily Dickinson "Hope"

Statt Erde, Blattgrün und Schneckenschleim vom Gärtnern an den Fingern zu haben, wollten diese zur sommerlichen Abwechslung endlich wieder in Gesso, Acryl und Stempeltinte baden.
Ein Gedicht von Emily Dickinson bot mir den roten Faden. "Hope", Hoffnung,  "ein gefiedertes Ding..." versuchte ich in meinem Art Journal entstehen zu lassen. (Hier das englische Original mit deutscher Übersetzung). Dabei merkte ich einmal wieder, dass Zeichnen nicht zu meinen Stärken gehört. Gebt mir Tomaten, ich koche leckere Spaghettisauce, gebt mir Stoff und ich nähe ein ausdrucksstarkes Püppchen, gebt mir Farbe und ich fabriziere strukturierte Hintergründe - gebt mir einen Stift und die Vorgabe, etwas zu zeichnen , und ich klotze und strichle und radiere und grüble und was dabei herauskommt, trotzt hängender Zunge und faltiger Stirn: ein Kinderbild. Platt und diletantisch. (Wobei Kinderbilder ja weder das eine noch das andere sind)...Hm... Seht es mir nach, ich zeige es Euch trotzdem! Um das Sommerloch zu füllen...




Time for some gesso, acrylics and ink on my fingers. After days of gardening, I needed some time for art making, or at least playing... My art journal is my exercise book. This time with the stress on "exercise". I  may create textures and interesting backgrounds, I  may sew rabbits and bears, but give me a pencil and the task of drawing something - and I am lost. After finishing this art journal page "Hope", following a poem by Emily Dickinson (You may find it here), I knew I will have to practise and practise...
Please don't judge me too hard for showing it to you, I will forever be in process of improving...
Die Seiten wurden mit Wandfarbe bestrichen (billiger als Gesso, da noch als Rest von der letzten Renovierung vorhanden). Durch eine selbst gefertigte Schablone Strukturpaste auftragen (Ellylein, huhu, das war wieder meine "Schneidemaschine"...).
Teile von Buchseite und Gazestoff als Collage aufkleben.
Mehrere Glasuren aus Wasserfarbe, verdünnter Acrylfarbe, Stempelaufdrucke, Nagellack (geklaut von meiner Tochter) auf Strukturpaste auftragen, etwas Embossingpulver darauf, mit Heißluftföhn schmelzen.
Buch senkrecht stellen,  obere Ränder mit nassem Farbpinsel betupfen, sodaß die Farbe Rinnsale bildet.
Dann das unsägliche Menschlein irgendwie zeichnen... Mit Pastellkreiden alles wieder einigermaßen unkenntlich machen... Und nach künstlerischem Vorsatz aussehen lassen, hihi. Das war's. Danke für's Gucken!

Cover the book pages with gesso (or wall paint). Use a stencil to put on structure paste. Make a collage of parts of old book and cheese cloth. Cover everything with a wash of gesso followed by a wash of different colours (water or acrylics). Use stamps. Cover the raised structures partly with shimmering nail-gloss (nicked by my daughter), sprinkle with some embossing power and heat-emboss. Place book upright, use a wet paintbrush with some paint to create drippings. Dry with heat-gun.
And then do whatever you can to create a drawing. I am sure you can manage at least as well as I did!
Thanks so much for looking!


Mein erster Versuch, ein Gesicht zu zeichnen. Hab ich schnell wieder übermalt...
My first attempt to draw a face... I covered it quickly with gesso again...
Linking to: Art Journal Every Day

Dienstag, 29. Juli 2014

Einen Blick aufs Darunter - Corset Make Over



Heute dürft Ihr einen Blick aufs "Darunter" werfen. Wir sind ja hier unter uns, denke ich... Mädels eben...
Ein spitzenbesetztes, spitzbusiges Korsett für eine etwas fülligere Dame aus den 60ern kam aus irgendeinem Schrank ans Tageslicht. Die Körperfülle wäre vorhanden, aber das Material war doch etwas weniger zeitgemäß und auch die Spitzen hätten meinem Schatz nur ein müdes Gähnen entlockt. Also war die Frage: Entsorgen oder verbasteln? Letzteres war eine Herausforderung, deren Resultat Ihr hier seht.
Ein Reise-Necessaire, deutsch Kulturbeutel, mit kleiner Kosmetiktasche. (Die Machart der kleineren Tasche habe ich genau bebildert, da es einen super Trick gibt, den Reissverschluß einzunähen, der für jede andere Tasche dieser Art Verwendung findet.) Vielen Dank für Euren Besuch, liebe Freunde!

Today you may have a glimpse on lacey underwear... Not mine, don't be afraid, although we are among us, girls... But no, in this case I found an old corset in some friend's wardrobe. It was a lacey, spiky-breasted corset from the sixties. I might have the fillings for it (at least around the waistline) but the material was kind of outdated and even the lace could only get some yawning on my hubby's face. 

So the question was: Throw it away or recycle it.
I could not throw it away, as you know me by now (otherwise there wouldn't have been such a long introduction to this post, lol.)
This is the result of intense brain and sewing machine activity: A beauty-case and a small purse going along. (The how-to for the little purse is a little extensive as I wanted to show an easy way to get a zipper into pouches like this). Thanks for looking, dear friends!

Brust- und Unterteil wie im Bild gerade abschneiden, auf links drehen, Seiten zusammennähen.
Aus verbliebenem Rest (oder ähnlichem Stoff) rechteckiges Bodenteil ausschneiden, dabei auf Länge achten, rechts auf rechts als Boden in die Tasche einnähen. Kann an den Seitenzeilen ruhig etwas eingefasst und gerafft werden. Vorher Bodenteil auf Karton zeichnen,  ausschneiden, mit Stoff bekleben, als Verstärkung in die Tasche legen. Tasche durch Reissverschluß, Klettverschluss oder Knöpfe schließen. (Hier gibt's leider kein Foto, bei diesem Reissverschluß habe ich mich nämlich komplett vertan, ein einziges Kuddelmuddel. Deshalb sind so viele Spitzen als Versteckerlies drüber genäht, hihi). Seiten mit Gummi oder Bändchen raffen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...