Dienstag, 1. September 2015

Herbstliche Farben... Autumn Colours

Wie immer, wenn ich in ein neues Abenteuer hinein getaucht bin, erkunde ich jede Facette davon... Also das heißt, in Wirklichkeit würdet Ihr mich niemals mit dem Kopf unter mehr als knietiefem Wasser sehen... Das wäre mir unheimlich... Aber es klingt so hübsch...In etwas hineinzutauchen... Das tat ich im wahrsten Sinne mit dem Pinsel im Wachs... Und hier ein neues Resultat.

Mutig geworden legte ich mehrere Schichten von Transfers und sogar Serviettenstücke ins Wachs. Auch ein Stempel wurde verewigt (bis dass die Sonne uns trenne, sozusagen...). Mein letzter Post enthielt das Tutorial dazu. Ihr findet es hier.



Und für alle Textilkünstler unter Euch möchte ich auf meine absolut talentierte Blogfreundin Suzy weisen, die einen wunderbaren Stoffbuchkurs anbietet. Wie klingt das denn auf Deutsch... Hmmm... Bleiben wir bei "Textile Book". Wenn Ihr sie nicht schon kennt, dann besucht sie doch. Ihr werdet nicht enttäuscht sein!
Hier könnt Ihr sie nicht verfehlen...
 Peaceful & Pondering Fabric Lace Book - Suzy Quaife

As always I love to dive into a new adventure and explore every possiblity of it. As a matter of fact, however, you would never ever find my head beyond water which is more than knee-deep. I find this horrifying... But it sound so nice... To dive into something... Which I did with my brush in wax... Here is a new wax collage...



I was encouraged by the outcome of my most recent one and layered it with print transfers, tissue paper and a stamp. My last post included the tutorial. You will find it here.


And then please let me point to an art class my very talented and wellknown Suzy offers for everybody seeking for perfection in creating a lace book. Suzy offers so much inspiration on her blog which you can now follow with her new class.
Please go and have a look yourself... You will not be disappointed! Here it is...
Peaceful & Pondering Fabric Lace Book - Suzy Quaife

Linking to:
Coastal Charm 
Simon Says Stamp

Freitag, 28. August 2015

Summer Time - Wax Transfer Tutorial

Ich seh gar nicht erst auf das Datum meines letzten Posts... Das Leben kam dazwischen... Wie es eben so ist...

Heute zeige ich Euch, mehr oder weniger elegant, wie ich ein Wachsbild mit Transfer fabriziere...
Today I would like to show you how to craft a waxed portray with image transfer. 

Originalfoto im Fotobearbeitungsprogramm meines PCs entfärbt.
Original image discoloured by my photo-editing progamme.

Eine (bei einem Baumarkt billig zugeschnittene) MDF- oder Sperrholzplatte mit Gesso bestreichen.
First you cover a wooden board with gesso.
Ein Bild nach Wahl in der zur Holzplatte passenden Größe (ich lasse mir die Platten gleich in DINA4 schneiden) spiegelverkehrt ausdrucken. Laser- oder Copyshop-Drucke lassen sich am besten verarbeiten, da sie bei Feuchtigkeitsauftrag nicht schmieren. Inkjet-Drucke sollten nicht mit Wasser in Verbindung gebracht werden, sondern werden durch das Aufbringen einer Malmediumschicht (Golden Gel...) oder auch einer Schicht Klarlack (NUR auf der Bildseite!!!) vorbereitet.
Die Holzplatte gut mit Gelmedium bestreichen (ich habe auch schon mit klarem Acryllack gute Ergebnisse erzielt). Vorsichtig den Ausdruck mit Bild nach unten auf die Klebefläche aufbringen. Sehr gut feststreichen, kein Medium auf die Rückseite bringen. Eventuelle Blasen ausstreichen.
Am Besten über Nacht trocknen lassen.
Nach Trocknung mit Schwämmchen (oder auch Händen) Wasser auf die Oberfläche des Papiers geben, etwas warten. Dann die Papierschichten mit streichenden Handbewegungen abrollen. Nicht zu fest rubbeln, damit nicht die Tintenschicht, die im Medium/Lack eingebettet ist, mit abgetragen wird.
So lange befeuchten und abrubbeln, dazwischen immer wieder trocknen, bis nur noch ein hauchdünner Film Papier zu sehen ist.

Mirror-print out an image of your choice. Cut it to fit the board. ( I let the building supplies store cut it to the size of my paper).
Laser or prints from the copy shop work best.
Cover the wooden board with gel medium. (Sometimes I have used clear varnish and it worked too). 
Carefully place the print, image facing the board, on the gel-covered surface. Press it down firmly without leaving bubbles and especially without getting medium on backside of print.
Let dry overnight.
After drying well, use a sponge or your hands to cover the surface of the paper (which is the back of the print) with water. Let it soak a little and then rub off the layers of paper. Take your time and do it carefully as you do not want to rub off the gel-embedded ink. Repeat until only a breeze of paper is left.
There is more to see...

Samstag, 27. Juni 2015

Frisch gewachst - Some waxing please...


Also ich sag Euch eins, liebe Blogfreundinnen! Von der Aktivitätenvariante, die ich Euch hier und heute zeige, wird es in Zukunft mehr geben (falls es Euch interessiert, heißt das). Ich bin sowas von in Wachs versunken, das glaubt keiner. Mein Haus riecht nach Bienenstock (und verbranntem Bügeleisen, wenn ich mal nicht auf die Temperaturregelung geachtet habe). Lecker ist das! Und Spaß macht es auch. Heute zeige ich Euch ein "Endprodukt". In Bälde folgt ein Tutorial weil ich Euch unbedingt die Einfachheit des Materials und die Freude daran nahe bringen möchte. Jetzt gibt's aber nur was zum Gucken: Ein gewachstes Collagenbild (oder wie man das nennen möchte). Das Gedicht ist von Emily Dickinson.
Vielen Dank ihr Lieben und ein wunderbares Wochenende!


I am telling you one thing, dear blog friends! The type of activity which I show you today will surely be repeated in future (if you wish to see it, I should add). 
I am completely sunken in wax. My home smells of a bee hive (and burnt iron whenever I have not taken care for the temperature). Very tasty, indeed! And great fun, too. Today I will show you the final product. But there will be a tutorial soon as I NEED to show you the simplicity of the material and the joy to work with it. For now, however, there is only something to look at: a waxed collage... The poem is from Emily Dickinson.


Thank you so much for your visit again and have a wonderful weekend, my dears!

Dienstag, 23. Juni 2015

Spiel mit Nadel und Faden - Toying with Needle and Thread (Freebie Pattern)


Heute mal ein klein wenig Abwechslung von meinen Versuchen auf den verschlungenen Pfaden der Kunst. Genauso gerne wie mit Pinsel und Pasten und Poeten spiele ich mit Nadel, Faden und Zimmermannswerkzeug. Altes Leinen, nicht ganz so alte Baumwolle, Acryl- und Kreidefarben, die neue Laubsäge... das Zusammenspiel all dieser Materialien hat zu diesen auf alt und shabby getrimmten Nachziehpferdchen geführt.



(Falls Ihr Euch daran versuchen möchtet, findet Ihr am Ende des Posts das Schnittmuster.
Bitteschön! Gern geschehen Ihr Lieben!)
Und wie immer, herzlichen Dank für Euren Besuch und Eure so liebenswürdigen Kommentare! Ihr wisst gar nicht, wie das meinen aufrechten Gang fördert, hihi.

Something different to my attempts to promenade along the serpentines of art today. As much as I like to play with brushes, pastes and poets, I love to try out needle, thread and carpenters' tools. 
Old linnen, cotton, not as old, acrylic and chalk paints, the new jigsaw...



The combination of all those materials lead to these little pull-horses in a shabby look.
(In case you wish to make one for yourself, you will find the sewing-pattern in the end of the post.)
Thank yo so much again for paying my a visit and your ever so friendly comments!
Passt bei den Beinen auf! Schneidet mit genügend Nahtzugabe aus! Vor allem die Fesselen sind sehr dünn. Wenn Ihr das Schnittmuster nicht sehr vergrößert, werdet Ihr Schwierigkeiten beim Wenden und Stopfen haben!
Take care with the legs! Give much seam-allowance! The ankles are very thin! If you don't enlarge the pattern to a great deal, you will find difficulties turning and stuffing the fabric!
(Original pattern)
Linking to: Inspire me Tuesday

Sonntag, 21. Juni 2015

Art Journal Journey - Masculine-Feminine


Hier ein Versuch in Farbe... (Der dann doch nicht so farbenfroh wurde, wie ich es geplant hatte).
Ein wunderbarer Online-Workshop von Conny (hier ihre Webseite und hier ihre Workshop-Plattform) soll mir zeigen, wie ich aus dem Hintergrund heraus Formen entwickeln kann. Langsam (in diesem Beispiel noch nicht so ganz) finde ich heraus,  wie ich diese Gebilde in abstrakten Strukturen sehen kann. Wenn Ihr  Lust habt, dürft Ihr mich auf diesem Weg begleiten.

Zunächst einmal mein erster Versuch, dessen Thema ich zur "Art-Journal-Journey" dieses Monats gewählt habe: Maskulin-Feminin.
Der stilisierte Baum soll die verschiedenen Facetten eines Menschen, seine Verzweigungen und Verwurzelungen symbolisieren. Das digital zusammengefügte Bild eines Mannes und einer Frau deren Verbundenheit und ineinander Übergehen. Der Spruch von James Baldwin bringt das Thema auf den Punkt.
Vielen Dank, Ihr Lieben, für Euren Besuch bei mir! Ich wünsche Euch einen tollen Sonntag! Bis bald!

An exercise in colour. (Not as bold as I had hoped).
I am attending a great online-workshop by Conny (you find her webside here and her workshop here). It shows how to explore a self-made background and find shapes in it to further work on. Slowly (not yet here, however)) I am finding out how to see these figures in abstract structures.
If you whish, I am happy to have your company on my way.
 

Dienstag, 16. Juni 2015

Dark Matters - Teile des Ganzen II

Erinnert Ihr Euch? Da war doch das Geschenk für meinen Bruder. Ein Bild mit dem Titel "Dark Matters". Hier zeige ich Euch, mit etwas Verspätung, Teil 2. (Teil 1 ist hier). Um Platz zu sparen, und um meinem Brüderchen die Notlage zu ersparen, gleich zwei Bilder seiner Schwester aufhängen zu müssen, habe ich Bild 1 einfach gewendet und die Rückseite bearbeitet. Erklärung und Interpretation der kompletten Symbolüberfrachtung erspare ich Euch, vielleicht möchtet Ihr einfach nur mal Bilder sehen. Und davon gibt's heute genug!

Vielen Dank für Euren Besuch bei mir! Habt eine schöne, entspannte Woche, Ihr Lieben!

Do you remember? There was this gift for my brother's birthday. A collage with the title "Dark Matters". With a little delay I wish to show you part 2 today. (Part 1 is here) I wanted to save space and prevent my brother to feel obliged to hang up two attempts of his sister to produce art. So I simply turned the canvas over and worked on the back side. I save you from overburdened interpretations and explanations of all the symbolic parts included. Maybe you would be happy to just see some pictures? There are loads of them. Be patient.

Sonntag, 31. Mai 2015

Aus Neu mach Alt - Antique Look for Printed Image DIY


Habt Ihr auch ein Faible für alte Gemälde, könnt Euch einen Renoir aber nicht leisten? Hier ein toller Tip, so zwischen meinen "ernst zu nehmenden" Posts:
Der Ausdruck des Gemäldes eines beliebigen alten Meisters, ein Canvas oder Holzbrett, am besten in DIN A 4 (da dies das gängige Druckformat ist und ihr nicht Ränder kaschieren müsst wie ich es tat), Serviettenkleber, Modpodge oder eine dicke Schicht Acryl-Klarlack, Wachs und Fön.

Hier gibt's ein Video, da ich die einzelnen Schritte nicht fotografiert habe:
Ganz kurz und ohne viel Tamtam:
Bild ausdrucken. (Laserprint oder Inkjet. Nicht wasserfesten Inkjet-Ausdruck (nur Bildseite!) vorher 2 mal mit Klarlack einsprühen oder mit Gel bestreichen, gut trocknen lassen!)
Leinwand mit Kleber (Acryllack, Malergel von Golden o.Ä., Serviettenlack...) gut einstreichen
Druck mit Bild nach unten auf die Leinwand pressen. Gut andrücken und keinen Kleber auf das Papier bekommen!


Einige Stunden trocknen lassen.
Mit Wasser bestreichen, Papierschichten abrubbeln. Vorsicht, nicht zu stark rubbeln, da sich sonst das Bild aus dem Lack löst.
 
Sobald das Bild nur noch mit leichtem Schleier bedeckt ist, entweder lackieren, damit es transparent wird oder wie hier mit geschmolzenem Wachs bestreichen und durch Embossing- oder heißem Föhn zu glatter Oberfläche schmelzen.
Nach dem Erkalten mit weichem Tuch polieren.


(Da meine Leinwand größer als der Druck war, kaschierte ich die Ränder mit Acrylfarbe)
Na? Habt Ihr bald auch nur noch "Originale" in DIN-Größe im Wohnzimmer hängen? Viel Spaß dabei! (Wenn Ihr Fragen habt, schreibt mich ruhig an!)

Are you in awe of the Old Masters but cannot afford to pay for an original in your sitting-room? Here is an idea for you: 


The print of a painting, a canvas or wooden board, (for reasons of simplicity choose one in the size of your print. I chose an image smaller than my canvas and I had to paint the white edges with acrylic paint), Modpodge or a similar glue, (bees-)wax and heat-gun.
Above video shows you the exact how-to.
You might all know about image transfers. But the cherry on the pie, as so to say, is waxing the image in the end. You just melt your wax, paint your image with it, unify the layer with the heat-gun and then polish the whole canvas till it shines. It is awesome, even those little pimples of the canvas show through. You will see, you will have a whole load of Old Masters over your sattee soon. Have fun with it!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...